Philips O’Neill The Stretch

Das niederländische Unternehmen ist für seine Kopfhörer, die eine überaus große Zielgruppe ansprechen, bestens bekannt. Für eines ihrer neusten Produkte haben die Niederländer mit O’Neill zusammengearbeitet, um ein neues Produkt zu entwickeln: Der Stretch. Dieser Kopfhörer solle mit hochwertigen Materialien und robuster Verarbeitung überzeugen, ohne in puncto Sound einzubüßen. Die Zielgruppe dieser Kopfhörer ist ganz klar junge, sportliche Menschen. Wir wollen herausfinden, ob das Produkt wirklich so robust ist, wie es der Hersteller sagt. Ersteindruck: Sportler durch und durch Ersteindruck Sportler durch und durch

Ersteindruck: Sportler durch und durch

Philips und O’Neill arbeiten zusammen, um Sportlern Kopfhörer anzubieten, die ihre zum Teil extremen Bedürfnissen gerecht werden. Mit dieser Absicht treffen die beiden Unternehmen den Nagel auf den Kopf, denn unsere heutige Gesellschaft verspürt einen immer stärker werdenden Bewegungsdrang. Musik wird nicht länger ausschließlich zu Hause gehört, sondern auch auf der Straße, im Bus oder in der Mittagspause am Arbeitsplatz. Der Stretch möchte für jeden Einsatzzweck zu jeder Zeit qualitativ hochwertige Musik bieten, ohne durch schlechten Sound oder Qualität negativ aufzufallen.

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist „The Stretch“, der größte Hörer aus der Kooperation beider Unternehmen, extrem biegbar. Er lässt sich in alle möglichen Positionen drehen und biegen, ohne dass er Schaden nimmt. Dazu hat Philips das Kopfband mit strapazierfähigem Polymer, TR55 Nylon genannt, bezogen, was das Produkt nicht nur extrem resistent, sondern auch leicht zu pflegen macht. Der Kopfbügel passt sich dank seiner Straffheit automatisch dem Kopf an. Trotz dem hohen Druck, wirkt er nie störend, bietet aber gleichzeitig genug halt, um bei diversen Sportarten Musik zu hören. Klang: Überzeugend wie ein Sprinter Klang: Überzeugend wie ein Sprinter

Klang: Überzeugend wie ein Sprinter

Angetrieben von 40-mm-Treibern, die 32 Ohm verlangen, schienen in unserem Test etwas mehr Saft zu verlangen, als die üblichen Testkandidaten. An einem iPod Touch der neusten Generation mussten wir die Lautstärke weit aufdrehen, um in den wahren Hörgenuss dieser Kopfhörer zu kommen. Die fehlende Power des iPods war auch ein Grund, warum uns der Kopfhörer zunächst nicht ganz überzeugen konnte. Sowohl der Bass als auch die Höhen und Mitten fehlte das gewisse Etwas. Deshalb schließen wir den Testkandidaten kurzerhand an unserem Soundsystem an und siehe da, ein völlig anderes Klangbild: Kraftvoll, dynamisch und ein kräftiger, satter Bass. Das Klangbild ist nun viel weiter und ermöglicht es, auch klassische Stücke zu genießen, ohne den Eindruck zu haben, dass das Orchester hinter einem Vorhang spielt. Fazit

Der Philips O’Neill The Stretch ist ein ordentlicher Kopfhörer für Sportler, die unterwegs extremen Belastungen ausgesetzt sind. Um richtig zu glänzen, benötigt das Produkt allerdings eine Soundquelle mit viel Power.

Jetzt bei Amazon ansehen

Features
Spezifikation
Lieferumfang

gepolsteter Kopfbügel passt sich automatisch dem Schädel an
Ohrpolster sind extraweich und geräuschisoliert
40-mm-Lautsprecher sorgen für dynamischen Bass
enorm dehnbarer Kopfbügel für maximale Widerstandsfähigkeit
robustes Kabel und verstärkte Kabelverbindungen
dank Kabelzugentlastung werden Kabelbrüche vermieden

comments powered by Disqus